Farm-Experte 2016: Wie Koch Media den Release vergeigte – Kommentar

Der Release des Farm-Experten 2016 gleicht einem Desaster: Pünktlich zum Releasetermin entfernte man eines der Top-Features des Spiels, auf Steam erschien das Spiel vorerst nicht und eine Stellungnahme von Publisher Koch Media bleibt bis heute aus: Eine Kritik an Koch Medias Vorgehen.

Der Farm-Experte 2016 sollte der große Konkurrent zum Marktführer, dem Landwirtschafts-Simulator 15, werden. Beworben wurde eine Agrarsimulation mit inovativen Ideen, neuen Elementen (Obstbau) und einem Multiplayer. Herausgekommen ist ein halbfertiges Spiel, das durchaus das Zeug zum LS-Konkurrenten hätte – wenn man es denn vernünftig zu Ende entwickelt hätte. Kurz vor dem Release wurde der Multiplayer entfernt. Die User nahmen zunächst an, es handle sich um einen Fehler und der Mutliplayer würde bald wiederkommen. Dann aber bemerkte die Community, dass der Multiplayer merkwürdigerweise von allen Box-Versionen des Farm-Experten entfernt wurde. Merkwürdig, da das Feature zuvor noch beworben wurde. Man befürchtete also, der Multiplayer würde gar nicht wieder kommen. Koch Media äußerte sich zu dem entfernten Feature nicht. Bis heute ist kein einziges offizielles Statement des Publishers bekannt. Auch SIMUPLAY.com fragte vor einigen Wochen an, wollte wissen, wie es um den kooperativen Mehrspieler-Modus stehe, aber auch wir erhielten keine Antwort. Und Beschwerden oder Nachfragen auf der Simulatorenspiele-Facebookseite, der offiziellen Koch Media-Fanpage für Simulatoren wurden schlichtweg ignoriert. In meinen Augen ist genau diese Kommunikationsstrategie das Schlimmste am ganzen Fall: Koch Media scheint das Ganze aussitzen zu wollen. Was das bringt? Keine Ahnung! Resultat sind aber auf jeden Fall eine Menge unzufriedener Kunden, schlechte Reviews, negative PR für den Publisher. Und das nur, weil ein Publisher, der noch recht neu im Simulationsgenre ist, nicht fähig ist, über Newsseiten oder soziale Netzwerke ein Statement herauszubringen. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Dass ein angekündigtes Feature eines Produkts so nicht im Produkt enthalten ist, ist nichts verwerfliches – vorausgesetzt, man erklärt dem Kunden den Faux-pas vernünftig. Und genau dieser Schritt ist nie erfolgt. Erstaunlich ist auch, dass sich der Publisher nicht dazu bereit erklärt, ein konkretes Release-Datum für die Steam-Version bekannt zu geben. Nach dem Multiplayer-Modus ist die Frage nach der Steam-Version nämlich die zweit-meistgestellte Frage der Community, auch, weil das Spiel nur mit Steam funktioniert. Sicherlich wird es gute Gründe für den späteren Release geben, aber ein guter Publisher zeichnet sich nun mal auch durch guten Support und die schnelle Bearbeitung der Fragen aus der Community aus. Bei Koch Media: Fehlanzeige. Stattdessen schaltet man lieber eine Facebook-Werbeanzeige nach der anderen und postet fleißig Gameplay-Videos zu dem Spiel. Dabei ist es eigentlich gar nicht so schwer, sich zu äußern. Das beweisen ausgerechnet die Entwickler, die mit dem Marketing und den PR-Aktivitäten ja meist eher weniger zu tun haben. Sie erklärten auf SIMUPLAY.com: „Der Grund dafür, dass der Multiplayer später kommt ist, dass wir Bugs fanden und nicht in der Lage waren, diese zeitnah zu fixen. Wir wollten keinen fehlerhaften Multiplayer veröffentlichen und testen derzeit noch. Der Multiplayer wird durch Steam erscheinen – höchstwahrscheinlich Ende nächster Woche (Daumen drücken). “
Geht doch. Wieso schafft das nicht auch der große Publisher?
Mit diesem Kommunikations-Desaster ist der Farm-Experte 2016 sicherlich nicht der schlechteste Simulator des Jahres, aber vermutlich der Simulator mit dem unglücklichsten Release. Dass sich Koch Media ausgerechnet bei einem solch wichtigen Titel diesen Patzer erlaubt, ist schon verwunderlich.
Die Steam-Version scheint nun übrigens am 19. Juni zu erscheinen – jedenfalls ist das Spiel so auf simuwelt.de gelistet. Vom Publisher stammt diese Information natürlich nicht.




Categories: Sonstiges

Tags: ,,