Bus-Simulator 16: Neue Infos zur Spielwelt und Routen

In einem ersten Video-Tagebuch, haben die Entwickler von stillalive Studios neue Informationen zu dem bald erscheinenden Bus-Simulator 16 von Astragon veröffentlicht. In dem Video gehen die Entwickler insbesondere auf das Routen-Management im Spiel sowie die Unterschiedlichen Stadtviertel des Bus-Simulators ein. 

Die Stadt soll im Bus-Simulator 16 ca. 30 km Straßennetz beinhalten und fünf große Viertel. Zunächst wird im Video das Stadtzentrum gezeigt, in dem es viele historische Gebäude und enge Gassen sowie einige Sehenswürdigkeiten geben soll. Ein erster Einblick in die Szenerie geben die Entwickler durch einen Rundflug mithilfe der Entwickler-Kamera. Zu sehen sind eine Kirche, ein Museum und ein Einkaufszentrum. Danach geht’s weiter in das Industrieviertel. Auch das soll im Bus-Simulator 16 natürlich nicht fehlen. Es hebt sich durch große Gebäude auf größeren Flächen von dem Stadtkern ab. Nicht zuletzt durch Elemente wie Beton, Metall und viele volle Parkplätze in der Welt. Das Industrie-Viertel ist noch nicht fertig gestellt, weshalb die Entwickler zu Verbesserungen aus den Reihen der Community aufrufen.
Nach dem Industrieviertel des Bus-Simulators 16 fliegen die Entwickler weiter in das ebenfalls existierende Geschäftsviertel. Dessen Bild machen vor allem riesige Wolkenkratzer aus.
Und da die Arbeiter im Industrie- und Gewerbegebiet auch irgendwo wohnen wollen, gibt es natürlich auch ein Wohnviertel. Dieses Wohnviertel hat große, einheitliche Wohnblöcke.  Es gibt hier enge Gassen und für die Romantiker auch noch einen netten Fluss, der vor allem einen Kontrast zu dem etwas hässlicheren Industrieviertel schaffen soll. Für Busfahrer dürften hier auch die verbauten Einbahnstraßen zur Herausforderung werden.  Wem dann nach der anstrengenden Arbeit nach einer Erholung ist, der kann die Konzerthalle besuchen, die ebenfalls im Wohnviertel steht.
Und wer es lieber schön grün mag, der kann sich in dem Vorort des Bus-Simulators 16 umschauen. Genau hier, in der idyllischen Umgebung mit kleinen Häusern, netten Zäunen und Büschen und dem Vogelgezwitscher, soll unsere Karriere als Busunternehmer auch beginnen. Interessant ist, dass die Stadt komplett frei befahrbar sein wird. Man kann individuell in dieser Stadt seine Routen anlegen, kann überall hingehen oder hinfahren und dem entsprechend auch jede Haltestelle anfahren. Das wird nochmal im Video genauer gezeigt, wie sich eine Route im Bus-Simulator 16 erstellen lässt und dann auch abfahren lässt. Falls die Route nicht ganz gelungen ist, lässt sie sich auch jederzeit anpassen.
In den nächsten Entwicklertagebuch-Videos soll es dann Informationen zu dem Multiplayer und den NPCs im Bus-Simulator geben.

Das Video gibt allerdings schon einen ganz guten Eindruck von der Spielwelt. Die ist knallbunt und damit natürlich eher unrealistisch. Was den leidenschaftlichen OMSI-Fahrer, der Realismus liebt, stören dürfte, könnte ganz interessant für Casual-Gamer sein, denn schlecht sieht die Welt nicht aus. Wir sind auf jedenfall auf das Resultat gespannt.

Bilder zum Bus-Simulator 16

Categories: News

Tags: ,,,