Autobahnpolizei-Simulator – Test / Review

Mit dem Autobahnpolizei-Simulator betritt Publisher Aerosoft völlig neues Terrain. Vergleichbare Blaulicht-Simulationen kennt man bisher eher von der Konkurrenz. Kann Aerosoft also mit dem Autobahnpolizei-Simulator überzeugen?

Um eines vorwegzunehmen: Nein, der Autobahnpolizei-Simulator ist kein Cobra 11. Es ist aber auch keine superrealistische Simulation. Irgendwie ein Mittelding. Direkt zu Beginn des Spiels dürfen wir zwischen dem freien Spiel, mit zufallsgenerierten Einsätzen und ohne Schichtaufgaben, und der Kampagne, entsprechend mit Schichtaufgaben, wählen. Entscheiden wir uns für die Kampagne, werden uns verschiedene Aufgaben angezeigt. Es ist keine Pflicht, diese Aufgaben zu erledigen, dadurch bekommt man allerdings Extra-XP und kann die Schicht früher abschließen. Soweit, so gut. Als Startaufgabe müssen wir zunächst einmal Fahrzeuge untersuchen. Das heißt: Rauf auf die Autobahn und rein in’s Verkehrschaos – wobei sich das hier noch sehr in Grenzen hält. Einen Stau gibt es hier eigentlich nicht. Kommt einem ein Fahrzeug verdächtig vor, mustert man es und zieht es gegebenenfalls raus. Was bereits hier auffällt: Die Steuerung des Fahrzeugs ist recht übel. Sie wurde zwar schon durch ein Update verbessert, wirklich gut ist sie aber immer noch nicht. Das liegt nicht nur an der Steuerung selber, sondern auch daran, dass das Spiel unfassbar performancefressend ist. Dadurch entstehen kleine Ruckler, die einem gerade in Kurven zum Verhängnis werden können – zack, ist man in die Leitplanke gerast.  Das Kontrollieren selber ist anfangs noch recht interessant: Nach den Dokumenten fragen, Alkohol- und Drogenkontrollen durchführen, sich bei der Leitstelle erkundigen, ob gegen die angehaltene Person oder das Fahrzeug etwas vorliegt, Achsen wiegen, Warndreieck und Verbandskasten suchen und schließlich Verwarnung oder Bußgeld aussprechen. Das Problem dabei ist nur, dass das mit der Zeit zu einer absolut monotonen, langweiligen Aufgabe wird, weil einem jeder zweite das gleiche erzählt. Interessant wird es erst dann, wenn man eine Schusswaffe oder Drogen gefunden hat – dann heißt es Handschellen zücken und ab auf die Polizeiwache.

Spaß macht das Spiel, wenn Fahrer einfach flüchten. Dann ist es die Aufgabe des Spielers, den Fluchtwagen zu verfolgen und anzuhalten. Ebenfalls interessant und gut gemacht sind Unfälle: Mal ist es nur ein kleiner Unfall, mal sind es riesige Unfälle mit Feuerwehr und Rettungswagen. Das kann schon mal ganz interessant sein. Aber dieser Actionfaktor kommt im Spiel leider viel zu kurz. Kaum hat das Spiel angefangen, Spaß zu machen, ist die Schicht schon wieder vorbei und es wartet der nächste Tag mit Autokontrollen auf einen.
Gleichzeitig kann das Spiel aber leider auch nicht wirklich durch Realitätsnähe oder besondere Elemente einer Techniksimulation punkten – es ist nur ein Casual Game. Was im Spiel fehlt, das sind Kollegen, die man noch zusätzlich bei Einsätzen anfordern kann oder Verfolgungsjagden mit vielen Polizeiwagen. Es ist die Funktion, auch Büroarbeit machen zu können. Dem Spiel fehlt ein Multiplayer, es fehlen weitere Kontroll-Elemente, man hat keine „außergewöhnlichen“ Unfälle und, und, und. Es ist so viel, was man noch hätte in das Spiel integrieren können. So bleibt der Autobahnpolizei-Simulator ein ganz nettes Spiel für zwischendurch. Es hat weder eine gute Performance, noch außergewöhnlich guten Sound, eine gute Grafik oder ein gutes Gameplay – trotzdem kann es Polizei-Fans durchaus Spaß machen.

Bilder zum Autobahnpolizei-Simulator

Categories: Reviews

Tags: ,,,